Hygienestandards für Ihre Gesundheit2019-02-22T15:21:10+02:00

Hygienestandards für Ihre Gesundheit

Organisationsstruktur

Verantwortlich für die Krankenhaushygiene ist die Betriebsleitung des Krankenhauses. Sie besteht aus Geschäftsführung, ärztlicher Leitung und Pflegedienstleitung, die durch die Hygienefachkräfte unterstützt werden. Zusätzliche Mitglieder der regelmäßig tagenden Hygienekommission sind hygienebeauftragte Oberärzte aller Fachdisziplinen. Zur weiteren Unterstützung wurden in allen Bereichen hygienebeauftragte Ärzte und Pflegekräfte ausgebildet.

Aktionsbündnis Patientensicherheit: Bestmöglichste Krankenhaushygiene

Das Marienkrankenhaus ist Mitglied des Aktionsbündnisses Patientensicherheit. Wir organisieren regelmäßig Veranstaltungen, um das Beachten der Hygieneregeln wach zu halten. Außerdem beteiligt sich das Marienkrankenhaus Schwerte schon seit Jahren an vielfältigen Aktionen zur bestmöglichen Krankenhaushygiene. Dabei stehen wir in engem Kontakt mit dem Kreisgesundheitsamt.

Aktion saubere Hände: Handdesinfektion

Das Marienkrankenhaus Schwerte nimmt aktiv an der Aktion „saubere Hände“ teil und organisiert jedes Jahr um den 5. Mai – den „Tag der Händehygiene“- verschiedene Aktionen im Marienkrankenhaus Schwerte. Gleichzeitig erfolgt eine umfassende Schulung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Thema Händedesinfektion. Im Eingangsbereich und im ganzen Krankenhaus finden Sie Händedesinfektionsspender.

Hygiene-Netzwerk: Regionale Besonderheit

Auf Initiative des Klinikums Dortmund haben sich zehn Kliniken bzw. Klinikverbünde zu einem in der Region beispiellosen Hygiene-Netzwerk zusammengeschlossen. Das Marienkrankenhaus Schwerte ist Teil dieses Netzwerks. Ziele der Zusammenarbeit sind, gemeinsam Standards in der Prävention und der Bekämpfung von Krankenhauskeimen zu entwickeln und daran mitzuwirken, Antibiotika rationaler, sparsamer einzusetzen, um Resistenzen zu vermeiden.

MRE-Netzwerk Kreis Unna: Multiresistente Keime erkennen

Das Marienkrankenhaus Schwerte ist Mitglied des MRE-Netzwerkes im Kreis Unna. Auf der Basis der Netzwerk-Empfehlungen und derzeitiger wissenschaftlichen Erkenntnisse werden regelmäßige Screening-Untersuchungen von Patienten durchgeführt, bei denen ein erhöhtes Risiko für eine Besiedlung mit einem multiresistenten Erreger besteht („Screening von Risiko-Gruppen“). Hierzu gibt es entsprechende Verfahrensanweisungen für das Personal. Darüber hinaus gibt es – auch gemäß den Empfehlungen des MRE-Netzwerkes Kreis Unna – ein spezifisches Entlassmanagement für MRE-Patienten.

Beteiligung am KISS: Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System

Das Marienkrankenhaus Schwerte ist beim Projekt „Hand KISS“ und „Intensiv KISS“ eingeschrieben, um dort die Umsetzung der Hygienemaßnahmen und infektionsepidemiologische Daten mit anderen beteiligten Krankenhäusern im Referenzzentrum an der Charité Berlin vergleichen zu können.

Fortbildungsveranstaltungen

Das Marienkrankenhaus Schwerte führt regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Hygiene durch. Hierbei werden die verschiedensten Themen der Krankenhaushygiene und Infektiologie beleuchtet, unter anderem: Händehygiene, multiresistente Erreger, verschiedene Aspekte der Antibiotikatherapie, Behandlung von septischen Erkrankungen etc.

Marienkrankenhaus Schwerte

Goethestraße 19
58239 Schwerte
Telefon 0 23 04 – 109 – 0
Telefax 0 23 04 – 109 – 207
E-Mail info@marien-kh.de

Schützenstraße 9
58239 Schwerte
Telefon 0 23 04 – 202 – 0
Telefax 0 23 04 – 202 – 109
E-Mail info@marien-kh.de

NOTFALL

Zentrale Notaufnahme
Standort Goethestraße

02304 109-0

Zentrale Notaufnahme
Schützenstraße

02304 202-138