Zentrum für Endoskopie2019-04-17T13:21:23+02:00

Kontakt

Standort Goethestraße 19

Kerstin Schaaf
Ingrid Schweers
Heike Glowsky

Telefon 02304 – 109-261
Telefax 02304 – 109-572
E-Mail innere@marien-kh.de

Standort Schützenstraße 9

Alexandra Schulz

Telefon 02304 – 202-121
Telefax 02304 –  202-139
E-Mail A.Schulz@marien-kh.de

Sprechstunden:
Montags bis freitags von 8:00 bis 16:00 Uhr

Privatsprechstunden:
Nach Vereinbarung.

Zentrum für Endoskopie

Sicher, schonend und schmerzfreie Behandlung

Die Endoskopie ist eine schonende Methode für kleinere, minimalinvasive Eingriffe im Magen-Darm-Trakt und der Lunge. Ohne die Patienten groß zu beeinträchtigen oder sie den Risiken einer Operation auszusetzen,  erhalten unsere Ärzte mit einem Endoskop einen Überblick über den Zustand der inneren Organe. Dank der modernsten Technik können viele Erkrankungen der Verdauungsorgane ohne Operation untersucht und behandelt werden. Unsere Fachärzte behandeln an beiden Klinikstandorten pro Jahr rund 9000 Patienten. Ziel der minimalinvasiven Diagnostik und Therapie ist es, die Qualität der Untersuchungen zu steigern, die Patientensicherheit zu erhöhen und die Belastungen für die Patienten so gering wie möglich zu halten. Dank der modernsten Technik können viele Erkrankungen ohne Operation untersucht und schmerzfrei behandelt werden.

Die Endoskopie wird in zwei Fachrichtungen verwendete: In der Gastroenterologie und der Pneumologie. Die Abteilung Gastroenterologie unter Chefarzt Dr. Thomas W. Spahn in der Goethestraße und Leitender Oberarzt am Standort in der Schützenstraße, Andrey Podolski, befassen sich mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber und Bauchspeicheldrüse. Auch wenn Sie Fragen zur Vorsorge oder potentielle Risiken haben, steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

In der Pneumologie verwendet Oberärztin Dr. Katharina Röhner das endoskopische Verfahren, um Lungen zu überprüfen.

Am Anfang der Behandlungen steht immer ein ausführliches Gespräch, in dem die Notwendigkeit, das Verfahren, der Ablauf und die möglichen Folgen der Untersuchung bis ins Detail besprochen werden. Zudem wird individuell geklärt, welche der diversen Möglichkeiten der Sedierung, die zur Verfügung stehen, die geeigneteste ist. Direkt nach der Untersuchung verweilen die Patienten einige Zeit in einem Aufwachraum, überwacht von einem speziell geschulten Pflegeteam.

Chefarzt PD Dr. Thomas W. Spahn

Standort Goethestraße

Facharzt für Innere Medizin
Schwerpunkt- und Zusatzbezeichnungen:
Gastroenterologie, Proktologie, Diabetologie, Notfallmedizin, Internistische Intensivmedizin

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten www.dgvs.de
Mitglied der Deutschen Diabetes Gesellschaft www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de
Mitgliedschaft im Kompetenznetz Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen www.kompetenznetz-ced.de
Postdoctoral Fellow am Brigham and Women’s Hospital und der Harvard Medical School, Boston;
Zahlreiche Publikationen, davon 30 Originalarbeiten mit mehr als 100 Impact-Punkten www.ncbi.nlm.nih.gov

Leitender Oberarzt Andrey Podolski

Standort Schützenstraße

Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Geriatrie, Notfallmedizin, LNA-Qualifikation, Palliativmedizin

Leitender Oberarzt Faiz Yihia Al Eryani

Standort Goethestraße

Facharzt für Innere Medizin, Zusatzbezeichnung Gastroenterologie, Hämatologie, Onkologie

Das Leistungsspektrum des Zentrums für Endoskopie umfasst

  • Koloskopien

  • Rektoskopien

  • Proktoskopien

  • Gastroskopien

  • Bronchoskopien

Bei dieser Methode werden die Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm des Patienten untersucht. Bei Bedarf können die Ärzte gleichzeitig Proben entnehmen oder krankhaftes Gewebe entfernen. Wenn Sie unter Sodbrennen, Schluckbeschwerden, Oberbauchschmerzen, Gewichtsabnahme oder Erbrechen leiden, empfiehlt sich diese Form der Untersuchung.

Bei dieser Methode wird mit einem Endoskop der ganze Dickdarm und falls notwendig auch der Dünndarm untersucht. Die Methode wird zur Darmkrebsvorsorge, bei Blutabgängen, Verstopfungen und Durchfällen sowie Bauchbeschwerden angewandt. Blutungen können mit dieser Methode gestillt, Neubildungen wie Polypen entfernt und Gewebeproben entnommen werden, etwa um eine Differenzierung von Entzündungen oder Tumoren vorzunehmen.

Um Ängste und die Scheu vor der Krebsvorsorge zu nehmen, hat die Klinik für Innere Medizin einen Informationsfilm über die Darmspiegelung erstellt.

Zweitmeinung

Da gesetzlich Versicherte ihren Arzt frei wählen können, ist es unproblematisch, bei Behandlungen einen weiteren Mediziner zu Rate zu ziehen. Wer von uns eine Zweitmeinung einholen möchte, sollte zunächst den behandelnden Arzt darüber informieren und zu diesem Zweck um Aushändigung von Berichten, Laborwerten und Ergebnissen von Röntgenunter­suchungen bitten. Einen Sprechstunden­termin können Sie im Sekretariat vereinbaren.

Zentrum für Endoskopie

Standort Goethestraße 19

Kerstin Schaaf
Ingrid Schweers
Heike Glowsky

Telefon 02304 – 109-261
Telefax 02304 – 109-572
E-Mail innere@marien-kh.de

Standort Schützenstraße 9

Alexandra Schulz

Telefon 02304 – 202-121
Telefax 02304 –  202-139
E-Mail innere-medizin-1@marien-kh.de

Sprechstunden:
Montags bis freitags von 8:00 bis 16:00 Uhr

Privatsprechstunden:
Nach Vereinbarung.

NOTFALL

Zentrale Notaufnahme
Standort Goethestraße

02304 109-0

Zentrale Notaufnahme
Schützenstraße

02304 202-138