Tag der offenen Tür: Op geöffnet

Blick hinter die Kulisse des OP-Bereichs

Die Zukunft startet im Operationsraum 3: Während des Tages der offenen Tür im Marienkrankenhaus kann der Saal besichtigt werden, der für 300.000 Euro auf den modernsten Stand der Technik gebracht worden ist.

Großformatige Bilder statt Kacheloptik, gekühlte Raumluft, Bildschirme, Einbauschränke und Vitrinen, die in die Wände eingelassen – durch das Vermeiden von Kanten und Ecken an den Außenseiten wird die Einhaltung der Hygienestandards  deutlich erleichtert.  Der Raum 3 des OP-Flügels im Marienkrankenhaus Schwerte wirkt äußerlich wie aus der Zukunft gefallen. Darüber hinaus ist der Saal gespickt mit Technik, die das Operieren deutlich erleichtert. Das Operationsfeld wird in 3-D-Darstellung optisch aufzubereiten, durch die 360-Grad Aufhängung lässt sich der Bildschirm zum Operateur schwenken  und in jede gewünschte Position bringen.
Sonntag, 12. Mai, kann von 11 bis 17 Uhr aber nicht nur der OP-Saal besichtigt werden.  Im OP-Trakt wird  das Schmerzkonzept der Klinik vorgestellt, das Thema Patientensicherheit aufgegriffen, OP-Eingriffe im Selbstversuch angeboten und eine Knie-OP demonstriert.

2019-05-09T08:36:39+02:00
NOTFALL

Zentrale Notaufnahme
Standort Goethestraße

02304 109-0

Zentrale Notaufnahme
Schützenstraße

02304 202-138