66. Hochzeitstag im Krankenhaus

66. Hochzeitstag im Krankenhaus

Hochzeitstag im Marienkrankenhaus: Margarete und Friedrich Stute erholen sich von einer Hüft- und Knieoperation und feierten im Zweier-Patientenzimmer in der Goethestraße ihr im Februar 1954 geschlossenes Ehebündnis.

„Wir haben alles gut überstanden“, freut sich die 91-Jährige und ihr zwei Jahre älterer Mann, nach den Eingriffen bald wieder in ihr Holzwickeder Zuhause zurückkehren zu können. Die Lippstädterin und der Werler lernten sich in einer Bäckerei während einer Familienfeier 1949 kennen. „Sie kommt aus einer Bäckerfamilie, ich habe den Beruf gelernt. So passte das“, erinnert sich Friedrich Stute und stupst dabei seiner Frau mit einem verschmitzten Lächeln leicht in die Seite. Die beiden heirateten wenig später, eröffneten in Iserlohn, Werne und Schüren Bäckereien und zogen zwei Kinder groß.

„Wir haben immer viel gearbeitet. Mein Mann in der Backstube, ich habe ihm dort hin und wieder geholfen und morgens den Verkauf an der Theke übernommen. So war das früher. Es war schön“, macht Margarete Stute keinen Hehl daraus, gemeinsam viel Spaß gehabt zu haben. „Es ist wichtig, das Leben nicht so ernst zu nehmen“, lüften die beiden Experten das Geheimnis ihrer über 71 Jahre dauernden Verbindung.

2020-02-12T07:41:36+01:00
NOTFALL

Zentrale Notaufnahme
Standort Goethestraße

02304 109-0

Zentrale Notaufnahme
Schützenstraße

02304 202-138