Hygienesiegel für Kampf gegen Keime

Hygienesiegel für Kampf gegen Keime

Hygienesiegel für Kampf gegen Keime

Siegel des MRE-Netzwerkes: Das Marienkrankenhaus Schwerte ist mit sechs weiteren Krankenhäusern im Kreis Unna für den Kampf gegen multiresistente Erreger ausgezeichnet worden.
Bakterien, gegen die die meisten Antibiotika nicht mehr helfen, stellen für Ärzte und Krankenhäuser eine große Herausforderung dar.Um für mehr Pati-entensicherheit zu sorgen, arbeitet im Kreis Unna seit Jahren ein Netzwerk aus Gesundheitsamt des Kreises und Kliniken zusammen.
„Beim MRSA-Qualitätssiegel werden besonders die Kriterien wie Diagnostik, Therapie- und Präventionsarbeit bewertet“, berichtet Frederica Hengste, Hygiene-Fachkraft der Klinik. 24 Monate habe sich die Klinik auf die Zertifizierung vorbereiten und in jedem Jahr zehn Qualitätsziele erfüllen müssen. „Die mit dem Siegel nachgewiesene Qualität müssen wir halten, wir werden regelmäßig überprüft.“
Im Qualitätsverbund aus Kliniken und Gesundheitsamt steht aber nicht nur der MRSA-Erreger im Mittelpunkt. „Inzwischen geht es im Netzwerk ganz allgemein darum, Strategien zur Abwehr multiresistenter Erreger zu entwickeln“, sagt Frederica Hengste, dass ebenso Maßnahmen besprochen werden, um Carbapenemase bildende gramnegativen Erreger wie z.B. Escheria coli oder Pseudomaonas aeroginosa einzudämmen. Das Hauptziel des Qualitätsverbundes sei, gemeinsam zum Schutz vor Krankenhausinfektionen Strategien zu entwickeln und neueste Forschungsansätze umzusetzen.
Marienkrankenhaus-Geschäftsführer Jürgen Beyer: „Wir freuen uns über die Auszeichnung. Uns ist aber klar, dass der Kampf gegen multiresistente Keime eine permanente Aufgabe ist und sich Hygienestandards immer weiter entwickeln müssen.“

2018-01-31T13:15:12+01:00
NOTFALL

Zentrale Notaufnahme
Standort Goethestraße

02304 109-0

Zentrale Notaufnahme
Schützenstraße

02304 202-138