Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung spendet gläubigen Patienten und deren Angehörigen Kraft und Trost. Aus diesem Grund ist die Krankensalbung im Marienkrankenhaus – unabhängig von der zweimal im Jahr in der Kapelle stattfindenden Krankensalbungsfeier – am Krankenbett jederzeit möglich.

Wenn ein Patient lebensbedrohlich erkrankt ist und aus der Krankenakte hervorgeht, dass er katholisch ist, kann per Notruf ein Priester gerufen werden. Währenddessen bereitet das Pflegepersonal die Krankensalbung vor. Auch Angehörige sind eingeladen, an der der Zeremonie teilzunehmen.