Myomzentrum

Myome sind gutartige Muskelknoten in der Gebärmutter. Mehr als 25% aller Frauen sind im Laufe ihres Lebens davon betroffen.
Nicht alle Myome müssen behandelt werden. Lediglich wenn ein kontinuierliches Wachstum zu sehen ist, oder wenn Beschwerden vorliegen ist eine Therapie sinnvoll. Beschwerden können sein:

Schmerzen

Blutungsstörungen (zu stark oder zu lange)

Unfruchtbarkeit/Fehlgeburten

Welche Therapie am besten geeignet ist, hängt von der Lage der Myome und dem Wunsch der betroffenen Frau ab.
In unserem Myomzentrum haben wir auch in Zusammenarbeit mit Ihrer Frauenärztin/ Ihrem Frauenarzt eine Vielzahl von Möglichkeiten, die für Sie optimale (Gebärmutter erhaltende) Therapie zu finden. Das Spektrum beinhaltet

Medikamentöse Therapie

Operative Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung)

Entfernung per Laparoskopie (Bauchspiegelung)

Hochfrequenzablation (SONATA TM)

Ein Bauchschnitt ist nur selten bei extrem großen Befunden erforderlich.

Insbesondere die Hochfrequenzablation mit dem neuen SONATA-System schließt dabei eine therapeutische Lücke. Bei Myomlagen die sowohl per Gebärmutterspiegelung als auch per Bauchspiegelung schlecht zu entfernen sind, können hiermit diese Myome ultraschallgesteuert durch den Gebärmutterhals verödet werden. Dies war bislang nur über einen Zugang per Bauchspiegelung möglich. Wir sind glücklich, eine von zwei Deutschen Kliniken zu sein, der dieses System jetzt schon zur Verfügung steht.

Um die für Sie persönlich beste Therapie zu finden, sollten Sie einen Termin in unsrer Myomsprechstunde vereinbaren. Wir können dann gemeinsam das optimale Vorgehen für Ihre individuelle Situation planen.

Standort Goethestraße 19
Tel. 02304 – 109-234
FAX 02304 – 109-600
Sprechstunden: Termine nach Vereinbarung.