Endometriose

Endometriose ist eine häufige, aber oft unerkannte Erkrankung der Frau, welche Ursache für Schmerzen, Blutungsstörungen und Unfruchtbarkeit sein kann. Die individuellen Unterschiede in Ausdehnung der Erkrankung und Beschwerdesymptomatik sind sehr groß.
Um der einzelnen Patientin auch in ihrer jeweiligen Lebenssituation gerecht zu werden, haben wir in einem Netzwerk ein ganzheitliches Konzept entwickelt. Dadurch werden neben medikamentösen und operativen Therapien auch psychosoziale Aspekte, Ernährungsfragen und Rehabilitationsmöglichkeiten berücksichtigt.

Die Frauenklinik des Marienkrankenhauses ist als Endometriose-Zentrumzertifiziert. Mit dieser Auszeichnung weisen die Stiftung Endometriose Forschung, die Europäische Endometriose-Liga und die Endometriose-Vereinigung Kliniken und Praxen aus, die Endometriose kompetent behandeln können.

Leistungsspektrum

  • Endometriosesprechstunde
  • Beratung
  • Diagnostik
  • Minimal-invasive Operationen
  • Schmerztherapie

Externe Kooperationspartner

  • St. Josefs-Hospital, Klinik für Urologie, Dr. Oliver Moormann
  • Kinderwunschzentrum Dortmund
  • Ruhr-Universität Bochum, Institut für Pathologie, Prof. Dr. Andrea Tannapfel
  • Ranova – radiologische Praxis Bele Dablé, Dr. med. Robert Smaczny,Dr. Kai Oliver Becker,Dr. Nima Ashoori, Dr. Ingo Lüth, Dr. Patrick Christoph Kokulinsky
  • Rehabilitation: Asklepiosklinik, Bas Schwartau
  • Stiftung Endometrioseforschung

Fachpflege

Besonderes Merkmal des Zentrums ist es, dass alle Patientinnen von einer sogenannten Primary Nurse betreut werden. Das bedeutet, dass Kathy Pandrick als Fachkrankenschwester und Mitglied in der Endometriose Vereinigung Deutschland e.V. die Patientinnen vom ersten Tag der stationären Aufnahme im Marienkrankenhaus Schwerte betreut, sämtliche Behandlungsschritte innerhalb der Klinik koordiniert, wenn gewünscht Kontakt zum Sozialdienst des Krankenhauses herstellt, Modalitäten der unterschiedlichen Therapien erläutert oder eventuell notwendige Schritte zur Rehabilitation vorbereitet.

Selbsthilfegruppe

In Schwerte wird eine Endometriose-Selbsthilfegruppe angeboten, die von Sandra Saewe und Kathy Pandrick geleitet wird. Die Treffen finden alle acht Wochen im Marienkrankenhaus Schwerte, Schützenstraße 9, in Schwerte statt.